Dieser Kurs findet vom 01.07.-08.07.2021 digital statt.
Zurück zur Kursübersicht

DK-9 Was ist Sprache? –
Und was sagt das über mich aus?

Kursbeschreibung

„[Die Verschiedenheit von Sprachen] ist nicht eine von Schällen und Zeichen, sondern eine Verschiedenheit der Weltansichten“
Wilhelm von Humboldt

Sprache wird oft als identitätsstiftendes Mittel von Sprechenden verwendet und aufgefasst. Doch ist sie auch identitätsbestimmend?

Um diese Frage zu beantworten, erarbeitet der Kurs zunächst, was Sprache überhaupt ist. Ist sie angeboren oder erworben? Grundlagen dafür bereiten die Teilnehmenden im Vorfeld der Akademie mithilfe eines Readers vor. So ergibt sich eine gemeinsame inhaltliche Basis für die weitere Kursarbeit, in der die Teilnehmenden verschiedene Theorien, und was sie über Identität aussagen, kennenlernen. Eine ist bspw. die Sapir-Whorf-Hypothese, nach der Sprache Identität festlegt; außerhalb der Sprachwissenschaft wird dies teilweise sogar als allgemeingültig angenommen. In der Linguistik aber ist sie durchaus umstritten. Der Kurs gewährt somit einen Einblick in den Umgang mit wissenschaftlichen Theorien.

Die Kursarbeit gestalten die Teilnehmenden in der Vorbereitung mithilfe eines Readers aus sprachwissenschaftlichen Texten und dazugehörigen Leitfragen. Der Kurs beinhaltet zudem Projektarbeit in Kleingruppen.

Am Ende soll es möglich sein, eine eigene Antwort zur Kursfrage zu formulieren und zu begründen.

Die Kursleitenden

Walther Glödstaf (Jg. 1991) hat sich sehr früh für Sprachen interessiert. Er ist bilingual (Finnisch und Deutsch), in Schweden aufgewachsen und hat sich auch später nie an einem Ort halten können. Er hat in Schottland studiert und vor seinem Master im Bereich der theoretischen Linguistik in den Niederlanden auch in Mexiko und Australien gelebt. Heute promoviert Walther an der University of Illinois at Urbana-Champaign in den USA im Bereich, wie Muttersprachen vergessen werden.

Katja Grimm (Jg. 1992) lernte Fremdsprachen zunächst über Latein und Altgriechisch lieben. Nach der Schule lernte sie als Au-pair Italienisch und Spanisch. Von ihren sprachlichen und kulturellen Erfahrungen begeistert begann sie ihr Studium der Romanistik (Schwerpunkte Italianistik und Hispanistik) sowie Philosophie an der Universität Leipzig. Sie hat Auslandssemester in Bukarest (Rumänien) und Neapel (Italien) absolviert und verbindet mit jeder ihrer zehn Fremdsprachen eigene Emotionen.