JGW-DigitalAkademie

01.08.-07.08.2021 // digital

Hände tippen auf einer beleuchteten Tastatur.

Du befindest Dich hier: Kurs JGW-1.2 // Wächter des Lebens
Zur JGW-DigitalAkademie 2021

JGW-1.2 Wächter des Lebens.
Moleküle, die uns täglich am Leben halten

Kursbeschreibung

Das Immunsystem besteht aus einem komplexen Netzwerk verschiedenster Zellen und Moleküle, die den Körper engmaschig überwachen: Killer-Zellen, die im Nahkampf ihre Feinde stellen, Helfer-Zellen, die verwundete Kämpfer versorgen, und B-Zellen, die spezifische molekulare Geschosse freisetzen. Bei genauerer Betrachtung kommt dazu noch ein vielschichtiges Netzwerk aus kleinen Proteinen: Das Komplement-System. All diese zellulären und molekularen Akteure arbeiten zusammen. Allerdings werden dabei nicht nur körperfremde Erreger entdeckt und bekämpft, auch körpereigene Zellen werden ständig kontrolliert. Aber woran erkennt das Immunsystem, dass eine Zelle infiziert oder entartet ist? Welche Mechanismen stellen sicher, dass gesunde Zellen im Eifer des Gefechts nicht angegriffen werden? Und wie wirken diese komplizierten Systeme auf zellulärer und molekularer Ebene zusammen? Dabei liegt das Hauptaugenmerk auf der „Ausbildung“ der verschiedenen Zelltypen. Was passiert nun aber, wenn diese Unterscheidung nicht mehr zuverlässig getroffen wird? Und welche Rolle spielt das Immunsystem bei der Bekämpfung von Krebserkrankungen? Diese Fragen setzen den Rahmen für die gemeinsame Kursarbeit. Zu Beginn des Kurses werden die Teilnehmenden die Prinzipien der zellulären Kommunikation sowie wesentliche Regulations- und Steuermechanismen erarbeiten. Darauf aufbauend lernen die Teilnehmenden die Akteure des Immunsystems kennen. Im Zuge dessen werden auch mathematisch-statistische Grundlagen des naturwissenschaftlich-empirischen Erkenntnisgewinns diskutiert.

Voraussetzung für die Kursteilnahme ist die Bereitschaft, sich auch im Vorfeld mit englischsprachiger Fachliteratur zu beschäftigen.

Menschliche T-Zelle (blau), die von HI-Viren (gelb) angegriffen wird. T-Zellen sind ein wesentlicher Bestandteil der adaptiven Immunabwehr.

(Bildquelle: Seth Pincus, Elizabeth Fischer and Austin Athman, National Institute of Allergy and Infectious Diseases, National Institutes of Health)

Die Kursleitenden

Katharina Becker (Jg. 1991) studierte Molekulare Biotechnologie und Biomedizin in Heidelberg, Stockholm (Schweden) und Tel Aviv (Israel). Sie interessiert sich besonders für Biophysik und Biomathematik. Neben dem Studium arbeitete sie im Produktmanagement für invitro Diagnostika. Seit Ende ihres Studiums arbeitet sie in einer Unternehmensberatung. In ihrer Freizeit kocht und isst sie mit Leidenschaft, auch gerne in Gesellschaft, und verbringt möglichst viel Zeit im Freien.

Lorenz Wüsthof (Jg. 1992), in Berlin geboren, studierte Physik und Medizin in Heidelberg und promovierte am Deutschen Krebsforschungszentrum über radiologische Brustkrebsfrüherkennung. Seit Ende des Studiums lebt er in Freiburg und arbeitet dort als Arzt. In seiner Freizeit spielt er Klavier, übt sich in Gesang und lebt im Europa-Park.