JGW-NachhaltigkeitsAkademie

21.08.-04.09.2021 // Historisch-Ökologische Bildungsstätte, Papenburg

Junge Menschen stellen von einem Boot aus ein selbstgebautes Windrad in einem See auf.

Du befindest Dich hier: JGW-NachhaltigkeitsAkademie 2021 (Übersicht)
Zur Kurs- und Akademieübersicht

Die JGW-NachhaltigkeitsAkademie ist ein Angebot des JGW e.V. und wird weiterhin als Präsenzformat mit eigenem Hygienekonzept geplant. Sollte sie nicht in Präsenz stattfinden können, wird voraussichtlich eine digitale Alternative angeboten.

Das erwartet Dich

JGW-NachhaltigkeitsAkademie

Die Gletscher schmelzen, der Meeresspiegel steigt, Naturkatastrophen mehren sich. Die große Mehrheit der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ist überzeugt, dass die Erwärmung der erdnahen Atmosphäre und der Meere überwiegend auf menschliche Aktivitäten zurückzuführen ist und schon jetzt Auswirkungen auf unser Leben hat. Dennoch gelang es erst bei der COP21 im Jahre 2015 mit dem Pariser Klimaschutzabkommen, ein völkerrechtlich bindendes Übereinkommen zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen zu schließen. Auch wenn sich die Staaten bei der COP24 in Kattowitz auf ein Regelbuch zur Umsetzung verständigen konnten, ist dieses immer noch nicht vollendet.

Der Klimawandel und seine Auswirkungen sind aber nicht nur ein gesellschaftlich hochaktuelles Thema, das unter anderem durch die „Fridays for Future“-Bewegung immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt ist, sondern gleichzeitig auch ein komplexes wissenschaftliches Forschungsgebiet.

Oberthema Klimawandel

Bei der JGW-NachhaltigkeitsAkademie beschäftigen sich alle sechs Kurse auf unterschiedliche, wissenschaftliche Art und Weise mit dem Klimawandel. Da die Klimaforschung Aspekte zahlreicher wissenschaftlicher Disziplinen umfasst, verwenden auch die sechs Kurse jeweils unterschiedliche Herangehensweisen und Methoden.

Wer Spaß an naturwissenschaftlichen, technischen und/oder gesellschaftswissenschaftlichen Themen hat und sich gleichzeitig auch für Umweltthemen interessiert, ist bei der JGW-NachhaltigkeitsAkademie genau richtig. Die Akademie vermittelt im Rahmen des gewählten Kurses detaillierte Einblicke in ein klimarelevantes wissenschaftliches Forschungsgebiet und stellt zugleich zahlreiche Bezüge zu aktuellen gesellschaftspolitischen Fragestellungen her. Zugleich bietet sich die Gelegenheit, „über den Tellerrand zu blicken“ und mehr über das Zusammenspiel unterschiedlicher Fachrichtungen, die am Themenkomplex Klimawandel beteiligt sind, zu erfahren. Vorkenntnisse über den Klimawandel sind dabei in keinem der Kurse erforderlich.

 

Bewerbung und Teilnahme

Teilnahmebedingungen und Bewerbungsverfahren entsprechen denen der Deutschen SchülerAkademie. Der Teilnehmerbeitrag beträgt 550 €. Die Fahrtkosten zwischen Wohnort und Akademie musst Du selbst tragen, ebenso wie Ausgaben für persönliche Arbeitsmaterialien, Telefon, Porto, private Ausflüge, Fahrradmiete, zusätzliche Getränke oder anderes. Die Eigenbeteiligung kann genau wie bei der Deutschen SchülerAkademie ermäßigt oder ganz erlassen werden, die genauen Bedingungen findest Du dort.

Eindrücke von der Akademie

Junge Menschen sitzen in einem Stuhlkreis und diskutieren.
Eine Gruppe junger Menschen steht einem Mann gegenüber, der etwas erklärt.
Ein Mann hält eine Solarzelle und ein damit verbundenes Modell eines Autos in der Hand und betrachtet dieses.

Standort

Die Historisch-Ökologische Bildungsstätte

Die Historisch-Ökologische Bildungsstätte Emsland (kurz HÖB) in Papenburg liegt im nordwestlichen Niedersachsen inmitten eines vor mehreren hundert Jahren trockengelegten Moorgebietes. Am westlichen Rand von Papenburg gelegen, ist das über fünf Hektar große Außengelände von kleinen Kanälen durchzogen, die in einen großen See münden. Mit den hauseigenen Ruderbooten können der See und die Kanäle erkundet werden. Unmittelbar an den See grenzt das langgezogene Haupthaus, an dessen Seeseite sich ein durchgehender Wintergarten mit zahlreichen exotischen Pflanzen befindet.

Als anerkannte Heimvolkshochschule legt die HÖB in Papenburg in ihrem eigenen Programm den Schwerpunkt auf Umweltbildung, Integration und gesellschaftliche Mitgestaltung. Besonderer Wert wurde beim Bau auf eine Energie und Ressourcen schonende Gestaltung gelegt. Die Bildungsstätte ist barrierefrei.

Für die Kursarbeit stehen verschiedene Seminarräume sowie das ebenfalls auf dem Gelände befindliche Regionale Umweltbildungszentrum zur Verfügung. Auch für Freizeit und kursübergreifende Aktivitäten bietet die Anlage ausreichend Raum: Wintergärten, Kaminzimmer, Lagerfeuerstelle und großzügige Freiflächen laden zur abwechslungsreichen Beschäftigung ein. Turnhalle und Sportplatz einer nahegelegenen Schule können meistens ebenfalls genutzt werden.

Für das kulinarische Wohlbefinden sorgt eine vollwertige und nachhaltige Küche basierend auf Lebensmitteln, die umweltfreundlich, artgerecht und in der Region erzeugt wurden. Auf Allergien, Unverträglichkeiten sowie vegetarische und vegane Ernährung wird Rücksicht genommen.

Eindrücke vom Standort

Jugendliche sitzen in kleinen Gruppen verteilt in einem großen Raum und sprechen miteinander.
Junge Menschen sitzen in einem großen Paddelboot und schauen in die Kamera.
Von einem See aus gesehen sitzt eine Gruppe Jugendlicher auf einer halb überdachten Terasse bei einem Haus und schaut auf eine Flipchart. Am Haus liegt ein Boot.

Akademieleitung

Akademieleitung

Lars Kaiser (Jg. 1998) studiert Simulationstechnik an der Universität Stuttgart. Er wirkte 2015 an dem Kurs „Wofür eine urbane Zukunft? Klimawandel und nachhaltige Städte“ auf der NachhaltigkeitsAkademie in Papenburg mit. Nach seiner Leitung der NachhaltigkeitsAkademie 2017 und 2018 freut er sich, 2021 wieder mit einem hochmotivierten Team zusammenzuarbeiten. In freien Stunden geht er gerne mit Freunden klettern oder Mountainbike fahren, jongliert oder fällt über Bücher her.

Liane Noetzelis (Jg. 1999) studiert Raumplanung an der TU Dortmund. Sie war 2016 selbst Teilnehmerin der NAka und nahm an dem naturwissenschaftlichen Kurs „Ökosysteme unter Druck – Biodiversität, Klimawandel und der Mensch“ teil. Seitdem freut sie sich, die Akademie zu unterstützen und 2021 nach Papenburg zurückzukehren. In ihrer freien Zeit liebt Liane es zu reisen, Zeit in der Natur zu verbringen, sich beim Kochen auszuprobieren oder gute Bücher zu verschlingen.

Ulrike Proske (Jg. 1996) studierte Meteorologie, Atmosphären- und Klimawissenschaften in Frankfurt und Zürich, wo sie nun ihr Doktorat begonnen hat. Darin beschäftigt sie sich mit der Darstellung von Wolkenmikrophysik in Klimamodellen und deren Komplexität. 2013 nahm sie selbst an der NAka im Kurs »Komplexität des Klimasystems« teil und war begeistert. Sie freut sich, dieses Jahr zum dritten Mal Teil der Akademieleitung zu sein. In ihrer Freizeit rettet Ulrike Lebensmittel, schwimmt oder geht Wandern.

Die Kurse

Kurs JGW-3.1
Nachhaltig mobil
Post-fossile Lösungsansätze im Diskurs

Kurs JGW-3.2
Konflikte durch Klimawandel?
Analysen aus Psychologie und Friedens- & Konfliktforschung

Kurs JGW-3.3
Nachhaltig essen in einer globalisierten Welt?
Nahrungsmittelerzeugung unter Gesichtspunkten der Ethik und Nachhaltigkeit

Kurs JGW-3.4
Tierrechte und Klimawandel
Reflektionen über die Konsequenzen einer Industrie

Kurs JGW-3.5
Regenerative Landwirtschaft
Wie Waldgärten und andere Landnutzungsmodelle dem Klimawandel entgegenwirken

Kurs JGW-3.6
Grüne Biotechnologie – Chancen und Risiken
Einsatz Grüner Biotechnologie für Klimaadaption und Nachhaltigkeit

Über den JGW e.V.

Über den JGW e.V.

Beflügelt durch das Erlebnis SchülerAkademie gründeten ehemalige Akademieteilnehmende den Verein Jugendbildung in Gesellschaft und Wissenschaft e.V. (JGW) mit dem Ziel, weitere Akademien nach dem Konzept der Deutschen SchülerAkademie auszurichten. Da die jährlich von der Deutschen SchülerAkademie bereitgestellten Plätze bei weitem nicht für alle zur Teilnahme vorgeschlagenen Jugendlichen ausreichen, können durch die zusätzlichen Akademien noch mehr Jugendliche von diesem Förderangebot erreicht werden. Organisiert werden die Akademien von einem ehrenamtlich arbeitenden Team aus Schülerinnen und Schülern, Studierenden und jungen Berufstätigen in enger Kooperation mit den von Bildung & Begabung gGmbH ausgerichteten Deutschen SchülerAkademien. Auch die Kurs- und Akademieleitenden der JGW-Akademien arbeiten ausschließlich ehrenamtlich und sind meist Ehemalige der Deutschen SchülerAkademien oder JGW-Akademien.

Für gewöhnlich werden jedes Jahr zwei JGW-SchülerAkademien vom Verein organisiert. Diese entfallen dieses Jahr; alternativ bietet der JGW in diesem Jahr ausnahmsweise die JGW-DigitalAkademie an. Sie überträgt wesentliche Aspekte der SchülerAkademien in den digitalen Raum. Die JGW-NachhaltigkeitsAkademie, d.h. eine SchülerAkademie unter dem Oberthema Nachhaltigkeit, soll wie geplant im Sommer in Papenburg stattfinden.

Über die SchülerAkademien hinaus wird 2021 erstmalig die JGW-QueerCademy in Berlin stattfinden, die wissenschaftliche Themen mit einer „queeren Linse“ betrachtet.

Weitere Informationen unter: Webseite vom JGW e.V. und unter der Mailadresse info@jgw-ev.de.