JGW-NachhaltigkeitsAkademie

21.08.-04.09.2021 // Historisch-Ökologische Bildungsstätte, Papenburg

Junge Menschen stellen von einem Boot aus ein selbstgebautes Windrad in einem See auf.

Du befindest Dich hier: Kurs JGW-3.6 // Grüne Biotechnologie
Zur JGW-NachhaltigkeitsAkademie 2021

JGW-3.6 Grüne Biotechnologie – Chancen und Risiken.
Einsatz Grüner Biotechnologie für Klimaadaption und Nachhaltigkeit

Kursbeschreibung

In den vergangenen Jahrzehnten haben sich die Erkenntnisse im Bereich der Biologie und deren Anwendung in der Biotechnologie stark weiterentwickelt. Während diese Fortschritte in der Medizin weitgehend akzeptiert sind, löst die Anwendung der Gentechnik in der Landwirtschaft meist kontroverse Diskussionen aus. Dabei scheinen die Chancen der Grünen Biotechnologie immens, besonders in Bezug auf Nachhaltigkeit und Bewältigung des Klimawandels. Deshalb ist es so wichtig, die naturwissenschaftlichen Grundlagen der Biotechnologie zu verstehen, einordnen und nutzen zu können.

Diese werden zu Beginn des Kurses ebenso wie die wissenschaftlichen Prinzipien erörtert. Dabei liegt der Fokus auf der Nutzung der grünen Biotechnologie in der Landwirtschaft. Die Teilnehmenden analysieren eine Reihe von Fallbeispielen wie z.B. Glyphosat und Golden Rice und lernen die modernsten Entwicklungen auf dem Gebiet kennen. Im weiteren Verlauf geht der Kurs auf Chancen und Risiken der Grünen Biotechnologie für den Klimawandel und eine nachhaltigere Landwirtschaft und Industrie ein, auf ethische Aspekte und Konzepte des Risikomanagements, die die Teilnehmenden auf neue Entwicklungen im Bereich der Grünen Biotechnologie anwenden. Schwerpunkte sind hier die Züchtung von dürre- oder schädlingsresistenten Kulturpflanzen, die Anreicherung von Kulturpflanzen mit Vitaminen und Nährstoffen sowie die Produktion von Pharmazeutika und Chemikalien in Pflanzen.

Die Teilnehmenden erarbeiten sich die Themen durch Präsentationen, Kurzreferate und Gruppenarbeiten. Im zweiten Teil des Kurses stehen offene Diskussionen im Fokus. Der Kurs vermittelt die Komplexität des Themas und regt die Teilnehmenden zur eigenen Meinungsbildung an.

Die Grüne Biotechnologie birgt Chancen für die nachhaltige Entwicklung unserer Landwirtschaft und Klimaadaption, aber auch Risiken.

(Bildquelle: Uwe Potthoff, [externer Link] shorturl.at/vxEF8)

Gentechnik in unseren Lebensmitteln schürt Ängste in der Bevölkerung – doch wie werden genetisch modifizierte Lebensmittel hergestellt und was unterscheidet sie?

(Bildquelle: [externer Link] https://pxhere.com/de/photo/790954)

Die Kursleitenden

Melanie Mendel (Jg. 1995) studierte den Bachelor Biowissenschaften an der Universität Heidelberg und dem Imperial College London. Den Master in Plant Biotechnology absolvierte sie an der Universität Wageningen in den Niederlanden. In ihrem Doktorat an der Universität Utrecht beschäftigt sie sich mit Pflanzen-Mikroben Interaktionen mit dem Forschungsziel, die Verwendung von Pestiziden und Ernteeinbußen  zu verringern. Ihre Freizeit verbringt Melanie am liebsten beim Bouldern und Klettern oder in der Natur.

Alex Niederau (Jg. 1994) studierte im Bachelor Agrarbiologie an der Universität Hohenheim, Stuttgart, und absolvierte seinen Master in Plant Biotechnology an der Universität Wageningen in den Niederlanden. Zurzeit arbeitet er an der Universität Freiburg als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich der Entwicklung biotechnologischer Verfahren sowie der Produktion von Pharmazeutika in Pflanzen. Er reist gerne, besonders in Lateinamerika, wo er gerne wandert, taucht und Geschichte und Delikatessen kennenlernt.