Einsteigerakademie China 2021

16.10.-23.10.2021 // digital

Chinesische Schriftzeichen und Schreibutensilien.

Du befindest Dich hier: Kurs EC.2 // Gesellschaftlicher Wandel in China
Zur Einsteigerakademie China 2021

EC.2 Gesellschaftlicher Wandel in China

Kursbeschreibung

China wandelte sich in den letzten 40 Jahren stark. Umbrüche in den politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen veränderten die Lebenswirklichkeit von Chinesinnen und Chinesen in nur drei Generationen grundlegend. Ebendiesen gesellschaftlichen Wandel analysiert der Kurs anhand der Themenblöcke Bevölkerung, Lebenswelten, Medien und neue Herausforderungen. Dabei bearbeiten die Teilnehmenden Fragen wie „Wie sieht der chinesische Schulalltag aus?“, „Welche Medien und Apps bestimmen den Alltag von jungen Chinesinnen und Chinesen?“ und „Gibt es eigentlich Fridays for Future in China?“

Ziel des Kurses ist es, den Teilnehmenden ein grundlegendes Verständnis für die Gesellschaft des modernen Chinas zu vermitteln. Der Kurs arbeitet dabei mit zwei Formaten. Zum einen erarbeiten die Kursteilnehmenden und die Kursleitung gemeinsam Inhalte durch Inputs, Gruppenarbeiten und Textarbeit. Zum andern bereiten die Teilnehmenden das Gelernte in einem persönlichen Projekt kreativ auf. Die Teilnehmenden entscheiden dabei frei welche Medienformate sie für die Umsetzung verwenden. Gegen Ende der Kurswoche stellen die Teilnehmenden ihre Projekte den anderen Kursteilnehmenden vor.

Teilnehmende benötigen keine besonderen Vorkenntnisse für diesen Kurs.

Die Kursleitenden

Jonas Lindner (Jg. 1993) ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Würzburg. Er studierte Chinawissenschaften und Wirtschaftswissenschaften in Würzburg und Beijing. In seiner Promotion beschäftigt er sich gerade mit der wirtschaftlichen Ungleichheit in China. Privat fährt Jonas gerne Fahrrad und hört Musik von Frank Ocean und Anderson Paak. Außerdem isst er gerne chinesisches Essen wie Hot Pot und Chongqing Nudeln.

Lena Wassermann (Jg. 1993) ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Würzburg. Sie studierte Sinologie sowie Volkswirtschaftslehre in München und Tianjin und Politics of East Asia in Bochum. In ihrer Promotion beschäftigt sie sich mit den Auswirkungen des chinesischen Sozialkreditsystems auf deutsche Firmen in China. In ihrer Freizeit fährt sie gerne Rennrad und beschäftigt sich mit Fotografie. Außerdem hegt sie eine große Leidenschaft für chinesisches Essen, wie Jiaozi und Hot Pot.

Bewerben

Die Bewerbungsphase für die Einsteigerakademie China 2021 ist bereits abgeschlossen. 

Wir freuen uns über die große Resonanz und melden uns bei den Bewerberinnen und Bewerbern.