Kurs Q.4
Kant würfelt nicht – Gott schon.

Gibt es Kausalität?

Zur QuantenAkademie 2022
03.08. - 11.08.2022

Wenn A, dann B. Jede Wirkung hat ihre Ursache. Dieses Prinzip begegnet allen Menschen tagtäglich und ermöglicht erst verlässliche Vorhersagen über die Welt. Doch kann der Mensch auch ohne dieses Prinzip Erkenntnis erlangen? Ist Kausalität ein Naturgesetz? Kurzum: Gibt es Kausalität überhaupt oder handelt es sich um ein Konstrukt, eine Einbildung? 

Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen, werden im Kurs die Erkenntnislehre des Philosophen Immanuel Kant und Aspekte der Quantenphysik gegenübergestellt. In Kants philosophischem System ist das Kausalgesetz keine empirische Behauptung, sondern hat den Status eines Gesetzes und ist Voraussetzung für alle Erfahrung - es gilt a priori. In Naturwissenschaften spielt Kausalität methodisch eine grundlegende Rolle: Phänomene werden in Experimenten beschrieben und vermessen, Daten ausgewertet und kausale Regelmäßigkeiten erkannt. Die Quantenphysik wiederum enthüllt auf elementarer Ebene der Materie eine Zufälligkeit der Natur und fordert eine vollkommen neue Interpretation heraus, die mit den “klassischen” Kausalitätsvorstellungen aus Philosophie und Naturwissenschaften bricht. Im Kurs werden neben dem sogenannten „Messproblem“ weitere Phänomene wie z. B. Vollständigkeit, Lokalität und Verschränkung erarbeitet. Mit diesem Rüstzeug werden die tiefgreifenden Wechselwirkungen zwischen Physik und Philosophie beleuchtet und mögliche Interpretationen diskutiert.

Für den Kurs ist es notwendig, dass die Teilnehmenden sich bereits im Vorfeld intensiv mit den zur Verfügung gestellten Texten befassen, damit auf der Akademie ein fundierter Austausch stattfinden kann. Ein generelles Interesse an Physik und Philosophie für die Kursteilnahme von Vorteil.

Die Kursleitung