Kurs C.1
6 Zahlen für 1 Kultur

Lässt sich die chinesische Kultur psychologisch bestimmen?

Zur Schülerakademie China 2022
07.07. - 23.07.2022

Die Anzahl der Stereotype über die chinesische Kultur ist fast so unzählbar wie die Anzahl der Chinesinnen und Chinesen. Gleichzeitig ist es offensichtlich, dass die chinesische Kultur - wie jede andere Kultur auch - vor Vielfalt nur so sprüht. Der Kurs wird sich daher damit beschäftigen, ob sich eine Kultur überhaupt mittels weniger Worte beschreiben lässt und wie akkurat Außenstehende eine fremde Kultur numerisch einschätzen können.

Dazu wird dieser Kurs nicht nur theoretisch, sondern vor allem auch empirisch arbeiten. Zuerst werden die Teilnehmenden psychologische Modelle zu Stereotypen und Kultur kennenlernen, um zu erklären, warum Stereotype existieren und wie sich diese unter dem kulturellen Oberbegriff manifestieren. Der Kurs wird anschließend einen methodisch geleiteten Versuch starten, die chinesische Kultur mittels Hofstedes Kulturdimensionen quantitativ zu beschreiben. So wird sich ein Großteil der Kursarbeit auf die Planung, Durchführung, Auswertung und Dokumentation einer eigenen psychologischen Studie fokussieren. Dazu werden sich die Teilnehmenden sowohl vor als auch während des Kurses intensiv in die psychologische Forschungsmethodik, Statistik, und die Programmiersprache R einarbeiten (keine Vorkenntnisse, aber Interesse nötig). Mit diesen Werkzeugen können bestehende Stereotype über die chinesische Kultur genauer analysiert werden.

Der Kurs wird sich auf die spannende Reise begeben, selbst psychologische Forschung zu betreiben. Teilnehmende werden herausgefordert, auf hohem wissenschaftlichem Niveau quantitativ zu arbeiten, aber gleichzeitig nicht davor zurückschrecken, ein Vorgehen, das eine Kultur auf wenige Zahlen reduziert, ausreichend zu kritisieren und zu diskutieren.

Die Kursleitung