Kurs 1.4
Ein Herz und (k)eine Seele?

Was hält den Kreis am Laufen?

Zur Akademie Gaesdonck 2022-1
30.06. - 16.07.2022

Ein Pumpvolumen von 84 olympischen Schwimmbecken und über 3 Milliarden Schläge im Laufe eines Lebens, zuverlässig Tag und Nacht – und doch selten in unserem Bewusstsein. Die Rede ist von unserem Herzen, einem der faszinierendsten Akteure des menschlichen Organismus. Zum Leben gehört aber noch mehr: Kapillaren, Alveolarepithelzellen, der Euler-Liljestrand-Mechanismus…

Die Natur entwickelte ein faszinierendes Lebenserhaltungssystem, und seit jeher philosophieren Menschen über dessen fundamentale Bestandteile und deren Zusammenspiel. Heute können diese Eigenschaften immer besser naturwissenschaftlich ergründet und begriffen werden. Dadurch zeigen sich komplexe und ausgeklügelte Mechanismen zur Feinabstimmung und -regulation.

Der Kurs erarbeitet ein tiefgehendes Verständnis des menschlichen Kreislaufs – von der Lunge als Austauschorgan über spezialisierte Gefäßsysteme zum Transport und Stoffwechsel, dem Herzen als „zentraler Motor“ bis hin zu Nervensystem und Hormonen zur Feinregulation.

In im Voraus erarbeiteten Kurzpräsentationen stellen die Teilnehmenden sich gegenseitig strukturelle und funktionelle Grundlagen vor, die im Kurs um physiologische Aspekte ergänzt und durch praktische Experimente veranschaulicht und verifiziert werden.

Die Teilnehmenden messen Lungenfunktionen und Herzaktionen und fertigen eigene anatomische Modelle an. Die Gruppe führt Blutuntersuchungen durch, ergründet den Einfluss verschiedener alltäglicher Situationen auf Anpassungen des Kreislaufes und wertet die erhobenen Daten aus.

Die Kursteilnehmenden besprechen des Weiteren ausgewählte Krankheitsbilder, um die gelernten Inhalte zu verknüpfen und deren praktische Relevanz herauszuarbeiten.

Die Kursleitung