Kurs 1.5
Wie bewegt Geld Umwelt & Gesellschaft?

Wie die Finanzwelt Einfluss auf das Klima und soziale Ungleichheit hat

Zur Akademie Gaesdonck 2022-1
30.06. - 16.07.2022

Der Kurs wird die Frage beantworten, was Geld ist und wie es mit den brennenden gesellschaftlichen Fragen des Klimawandels und der Ungleichheit zusammenhängt.

Der Kurs ist in drei Teile gegliedert:

1) Hintergrundwissen/Kontext: Der Kurs untersucht anfangs, welche Rolle Geld überhaupt im Finanzsystem spielt. Davon ausgehend erarbeiten sich die Teilnehmenden, welche Akteure, Institutionen und Prozesse das Finanzsystem ausmachen und wie diese zusammenhängen. Verdeutlicht wird dies am Beispiel der globalen Finanzkrise 2008.

2) Problemstellung: Gewappnet mit diesem Hintergrundwissen, untersucht der Kurs dann die folgenden Problemstellungen: 1) wie hängt die Finanzwelt mit der Realwirtschaft zusammen, also z.B. mit der Produktion und ihrer CO2-Emissionen und 2) wie hängt das Finanzsystem mit Ungleichheit zusammen. Hierfür gibt der Kurs einerseits einen kurzen Überblick über Theorien der modernen politischen Ökonomie/Volkswirtschaftslehre, mit denen bis dato jene Fragen analysiert wurden. Andererseits beleuchtet der Kurs kritisch die Vor- und Nachteile verschiedener theoretischer Ansätze.

3) Lösungsansätze: Im letzten Teil rücken aktuelle Entwicklungen und Lösungsvorschläge in den Vordergrund. Dabei analysiert der Kurs bisher verwendete Werkzeuge zur Bekämpfung von Klimawandel und Ungleichheit sowie die aktuellen Entwicklungen im Finanzsystem. Der dritte, lösungsorientierte Teil steht also unter der Überschrift: Wie kann die Gesellschaft es schaffen, dass Mensch und Natur das Geld bewegen, statt von ihm bewegt zu werden?

Die Teilnehmenden erarbeiten hauptsächlich die oben genannten Inhalte in Gruppen. Außerdem fließen in den Kurs „Design Thinking“ Methoden ein. Zur Vorbereitung bekommen die Teilnehmenden Texte, Dokumentationen, kleine Erklärvideos und Gesetzestexte zur Verfügung gestellt.

Die Kursleitung