Kurs 4.3
Market Design

Von Google Ads Auktionen zur Organspende – wie Ökonomen Marktregeln optimieren

Zur Akademie Wolfsberg 2022-4
30.06. - 16.07.2022

Ob im Supermarkt, bei der Google-Suche oder der Studienplatzbewerbung – wir sind ständig auf Märkten unterwegs. Denn ein Markt ist einfach ein Ort, an dem Güter und Dienstleistungen auf bestimmte Weise ausgetauscht werden und besteht im Kern aus einer Reihe von „Spielregeln“, die festlegen, wer was bekommt.

Wie sollte ein Markt geregelt sein, damit er optimal funktioniert? Und was bedeutet das? Diesen Fragen widmet sich Market Design.
Diese ökonomische Disziplin an der Schnittstelle zur Mathematik und Informatik ist ein Paradebeispiel dafür, wie komplexe Probleme in der Praxis mit interdisziplinärer Theorie gelöst werden können.

Im ersten Teil des Kurses geht es darum, wie Geldtransaktionen einen Markt effizient machen können. Wie kommt der Strompreis zustande? Wie kann ein gutes Mautsystem Staus auf der Autobahn reduzieren? Warum findet bei jeder Google-Suche eine Auktion für Werbung statt? Nach dem Erarbeiten verschiedener Marktmechanismen und ihrer Eigenschaften erlernen die Teilnehmenden solche konkreten Anwendungen in abstrakte Formeln zu übersetzen.

Im zweiten Teil geht es um Märkte, in denen Geldtransaktionen ausgeschlossen sind. Wie sollten Studienplätze vergeben werden, damit möglichst viele ihre Erst- oder Zweitwahl erhalten? Wie kann man die Zahl der Organtransplantationen auf ethische Weise erhöhen? Hier stehen algorithmische Lösungen im Fokus.

Ziel des Kurses ist es außerdem zu verstehen, dass diese augenscheinlich grundverschiedenen Problemstellungen aus ökonomischer und mathematischer Perspektive erstaunlich viel gemeinsam haben.

Grundkenntnisse der Differenzial- und Integralrechnung sowie der Wahrscheinlichkeitstheorie sind wünschenswert, aber nicht notwendig. Voraussetzung ist nur Interesse an mathematischen Fragestellungen mit ökonomischer Anwendung.

Eine Runde des Top Trading Cycle Algorithmus, angewandt auf ein Studienplatzvergabe-Beispiel. (Quelle: Eigene Abbildung)

Die Kursleitung