Gaming trifft Talentförderung

Bildung und Games – passt das zusammen? Aber klar. „GamesTalente“, ein gemeinsames Projekt von Bildung & Begabung und der Stiftung Digitale Spielkultur, verbindet Begabungsförderung und digitale Spiele in einem innovativen Wettbewerbs- und Akademieformat.

Alle Informationen zum Format

Zielgruppe und Nutzen

Computer- und Videospiele sind heute fester Bestandteil der Jugendkultur. Und sie bergen großes Potential für die individuelle Talentförderung: Denn Gaming erhöht die kognitiven Fähigkeiten und bietet ein riesiges Potenzial für problemlösendes und strategisches Denken. Computerspiele sind darüber hinaus gut für die Kompetenz- und Persönlichkeitsentwicklung derjenigen, die sie spielen, geeignet.

GamesTalente richtet sich an Games-affine Jugendliche zwischen 13 und 16 Jahren aus allen gesellschaftlichen Schichten und Bildungswegen. Das Programm bietet den Teilnehmenden Anstoß und Unterstützung zur Kompetenz- und Persönlichkeitsentwicklung anhand eines Themas, für das sie sich genuin begeistern. Darüber hinaus leistet GamesTalente einen wichtigen Beitrag zur Berufsfeldorientierung der Jugendlichen – nicht nur hinsichtlich der vielfältigen Tätigkeiten in der Games-Branche, sondern mit Blick auf die gesamte Kultur- und Kreativwirtschaft.

Konzept

GamesTalente besteht aus zwei Teilen, sogenannten Levels: Einem bundesweiten Wettbewerb und einer einwöchigen Akademie.

Level 1:
Wettbewerb ab 28. März 2022

Beim Wettbewerb stellen die Teilnehmenden ihre Kreativität und Begeisterung für Games mit einem Beitrag in Form von Texten, Bildern oder Videos unter Beweis. Über die besten Beiträge entscheidet eine qualifizierte Jury, deren Mitglieder Fachleute aus der Games-Branche, Medienpädagogik und Talentförderung sind. Sowohl die Qualität der Beiträge als auch das Entwicklungspotential der Jugendlichen fließen in die Bewertung ein.

Die Einreichphase für den diesjährigen Wettbewerb endet am 13. Juni (verlängert).

Level 2:
Akademie im Oktober 2022

Die Gewinnerinnen und Gewinner qualifizieren sich für den zweiten Teil, die Akademie. Eine Woche lang werden die Jugendlichen dabei unterstützt, ihre Talente anhand der Arbeit an einem gemeinsamen Spieleprojekt sowie begleitender Workshops weiterzuentwickeln. Darüber hinaus werden sie angeregt, digitale Spiele in ihrem gesellschaftlichen Kontext zu reflektieren. Die Akademie wird von einem Team aus engagierten Games-Expertinnen und -Experten sowie pädagogischen Fachkräften durchgeführt.

Die Akademie wird in diesem Jahr vom 22. bis zum 29. Oktober digital durchgeführt.

Bewerbung

Die Anmeldung sowie Einreichung der Beiträge finden über ein Online-Tool statt, in dem die Teilnehmenden ihre Daten und Unterlagen selbst verwalten können. Teilnehmen können sowohl einzelne Jugendliche als auch Teams von bis zu drei Personen.

Das Anmeldeportal ist im Wettbewerbszeitraum auf www.gamestalente.de zu finden.

Kosten

Die Teilnahme an GamesTalente ist für die Jugendlichen kostenfrei. Lediglich etwaige Kosten bei der Erstellung des eigenen Wettbewerbsbeitrages müssen von den Teilnehmenden selbst übernommen werden.

Stimmen aus dem Projekt

Unsere Teamerin Marlene erklärt, wie der GamesTalente-Wettbewerb funktioniert.

Elisa, Teilnehmerin bei GamesTalente 2021, erzählt, was GamesTalente besonders macht.

Fabian, ebenfalls Teilnehmer 2021, erzählt von seinen Highlights.

Kooperationspartner

GamesTalente ist ein gemeinsames Projekt der Stiftung Digitale Spielekultur und des Talentförderzentrums Bildung & Begabung.

Weitere Informationen finden Sie unter unter www.gamestalente.de.

Ihr Ansprechpartner

Florian Bender